Gewaltfreie Erziehung

(Wie) geht das?

Veranstalter: Marie Meierhofer Institut für das Kind

Kinder dürfen nicht mit Körperstrafen und seelisch verletzenden Methoden erzogen werden. Das ist auch das Postulat von Kampagnen, die sich für eine "gewaltfreie Erziehung" einsetzen. Ist diese Begrifflichkeit treffend oder nicht in gewisser Weise eine Mogelpackung? Ist gewaltfreies erzieherisches und fürsorgliches Verhalten von Erwachsenen gegenüber Kindern tatsächlich möglich? Wo verlaufen die Trennlinien zwischen einer verantwortungsvollen und einer missbräuchlichen Machtausübung?

Podiumsdiskussion mit:

  • Xenia Schlegel, Geschäftsführerin Stiftung Kinderschutz Schweiz

  • Thomas Gallmann, Kinderarzt und Mitglied der Kindesschutzkommission Kanton Zürich
  • Maya Fehr Ruf, Erziehungsberaterin und Psychologin kjz Uster
  • Danica Zurbriggen, Erziehungswissenschaftlerin und Leiterin der Programmstelle "Starke Eltern - starke Kinder" von Kinderschutz Schweiz

Moderation:

Giulietta von Salis, Psychologin am Marie Meierhofer Institut für das Kind

12:00-12:30 Uhr Suppe und Brot, 13:30-13:30 Uhr Podiumsdiskussion, 13:30 Uhr Kaffee und Kuchen

Für die Verpflegung wird ein Beitrag von CHF 15.00 gewünscht. Es ist keine Anmeldung erforderlich.

  • Fr 13.09.2019 | 12:00‐14:00 Uhr
  • Für Verpflegung CHF 15.-
Kulturpark
Pfingstweidstr. 16
Zürich
» zurück zur Veranstaltungsliste