Wohin mit dem Atommüll?

Diskussion mit Marcos Buser, Martina Munz und Nils Epprecht

Veranstalter: Rotpunktverlag

Lange Zeit schien die Frage, wohin mit dem Atommüll, ein zweitrangiges Problem. Die Kernenergie in der Schweiz boomte. Fukushima, Bürgerinitiativen und die beunruhigenden Bilder von Zwischenlagern, in denen Fässer vor sich hin rosten, haben das verändert. Aktuell laufen die Testbohrungen für ein Endlager – auch im Kanton Zürich. Der Geologe Marcos Buser kennt den Prozess aus dem Inneren. Er war vier Jahre lang Mitglied der Eidgenössischen Kommission für nukleare Sicherheit – bis er unter Protest zurücktrat. An diesem Podium spricht er mit SP-Nationalrätin Martina Munz über den aktuellen Stand der Endlagersuche und über die Frage, wie viel Verantwortung dabei der Atomindustrie selbst überlassen werden darf.

Moderation: Nils Epprecht (Geschäftsleiter Schweizerische Energie-Stiftung SES).

  • Mo 28.10.2019 | 20:00‐21:30 Uhr
  • Eintritt frei.
Kulturpark
Pfingstweidstr. 16
Zürich
» zurück zur Veranstaltungsliste