Nachhaltiges Geld für eine nachhaltige Zukunft

Veranstalter: Kulturpark Zürich


Abendkasse offen ab 18.00 Uhr (nur Barzahlung möglich)

Mit Geld wird die ganze Wirtschaft betrieben, in Geld werden alle wichtigen Wirtschaftsindikatoren gemessen und am Geld entscheidet sich, was möglich ist und was nicht. So ist zum Beispiel die Behauptung nicht haltbar, Nachhaltigkeit sei nicht finanzierbar.

Geld selbst wird dabei nicht hinterfragt, ja sogar als «neutral» postuliert.

Stefan Brunnhuber, Sprecher der Initiative «Financing the Future – The Future of Finance», hat diesen blinden Fleck der Ökonomie untersucht und schlägt neue Parallelwährungen vor, damit die Nachhaltigkeitsziele der UNO finanziert werden können. Die WIR-Bank in der Schweiz betreibt eine der ältesten und grössten Parallelwährungen. Wie da die Praxis aussieht, berichtet Claudio Gisler, Leiter Marketing & Produkte der Bank aus Basel. Und was hält ein Ökonom aus der Bankenwelt von solchen Ideen, die das Finanzwesen umpflügen würden? Domagoj Arapovic von Raiffeisen Schweiz, zeigt auf, wo die Finanzbranche bei der Finanzierung der Nachhaltigkeit heute steht. Moderation: Jens Martignoni, Experte für neue Währungen, FleXibles, Zürich


Mehr zum Programm: www.kulturpark.ch/neuewirtschaft
Die Veranstaltung dauert von 18.30 bis 20.30 Uhr, anschliessend wir ein Apéro serviert.


  • Do 31.10.2019 | 18:30‐20:30 Uhr
  • Eintritt 15.-
Kulturpark
Pfingstweidstr. 16
Zürich
» zurück zur Veranstaltungsliste